Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen


© baranq / shutterstock.com
Tätigkeit

In der Fachrichtung Finanzberatung betreust und berätst du Privat- oder Geschäftskunden über mögliche Finanzdienstleistungsprodukte, seien es Wertpapieranlagen, Investmentfonds, Immobilien oder die betriebliche Altersvorsorge. Du erstellst Finanzierungsmodelle und erledigst die dazu förderlichen Maßnahmen eigenständig, aber stets im Interesse deiner Kunden. Angebote zu ermitteln und in einem persönlichen Gespräch anhand einer Berechnungssoftware am Bildschirm dem Kunden zu präsentieren sowie Verträge zu ändern oder zu erneuern, die im Zuge der individuellen Finanzkonzepte passen, sind fester Bestandteil deiner Arbeit.

Im Außendienst bist du oft mit dem Auto unterwegs, um deine Kunden vor Ort zu betreuen. Durch mehrere zeitlich begrenzte Termine kann es für dich daher sehr stressig werden, weshalb du mit Zeitdruck und Stress sehr gut umgehen musst. Auch im Rechnungswesen solltest du dich auskennen und die Finanzmodelle, die bei fehlerhafter Wahl dem Unternehmen teuer zu stehen kommen können, möglichst passgenau und sorgfältig erarbeiten. Auch bei Nicht-Erfolg darfst du dich nicht aus der Ruhe bringen lassen.

In der Fachrichtung Versicherung bearbeitest du Versicherungsanträge und Schadensmeldungen, vergleichst Tariftabellen und Statistiken und erstellst Kalkulationen sowie Versicherungsangebote. Du berätst deine Kunden in versicherungstechnischen Angelegenheiten, analysierst den individuellen Versicherungsschutz deiner Klienten, du begutachtest und schätzst Schäden vor Ort, legst Schadensakten an oder leitest weitere Ermittlungen ein.

Wenn nicht im Außendienst tätig, verbringst du die meiste Arbeitszeit in deinem Büro und bearbeitest Kundenanfragen, Anträge, Vertragsänderungen, Schadens- sowie Leistungsfälle und erstellst Prämienrechnungen. Stressresistenz und äußerste Verschwiegenheit bei Kundendaten und -informationen sind oberste Priorität in diesem Beruf. Kaufmännische Tätigkeiten wie Abrechnungsarbeiten, Kostenrechnungen, Controlling, Marketingmaßnahmen gehören ebenfalls zu deinem Arbeitsfeld.

Fakten zur Ausbildung


Die dreijährige duale Ausbildung wird in zwei Fachrichtungen angeboten: Finanzberatung oder Versicherung. Für eine der beiden Fachrichtungen musst du dich vor Ausbildungsbeginn entscheiden.

Während der Ausbildung lernst du, wie du Kunden bei Versicherungen und Finanzierungsmodellen kompetent berätst und erfolgreich Verträge bearbeitest, wie du wirtschaftliche Einflüsse auf den Versicherungs- und Finanzmarkt analysierst und beurteilst, wie du beim Controlling betriebsübliche Kennzahlen in Statistiken zusammenstellst, prüfst und anwendest, wie du Maßnahmen zur Bestandspflege und Vertragserhaltung planst und durchführst oder welche Rechtsgrundlagen bei Beratungs-, Verkaufsgesprächen und Verträgen zu beachten sind.

Vergütung

Währen der Ausbildung kannst du beispielsweise zwischen 780 und 910 Euro Brutto-Vergütung erhalten (1. bzw. 3. Ausbildungsjahr). (Stand 2011) Als ausgebildeter Kaufmann für Versicherungen und Finanzen kannst du Brutto zwischen 2.300 und 2.600 Euro verdienen.

Zugangsvoraussetzungen

Überwiegend werden Auszubildende mit einem mittleren Bildungsabschluss oder der Hochschulreife bevorzugt. Es ist jedoch kein Bildungsabschluss vorgeschrieben.

Wichtige vertiefte Kenntnisse solltest du in den Fächern Deutsch (Schriftverkehr, Kundenberatung), Mathematik (Vertragskonditionen), Wirtschaft (Rechtsvorschriften, Rechnungswesen), EDV und in Fremdsprachen (mindestens Englisch, ausländische Kunden) besitzen.


Lehrstellen

Hier findest du eine Auswahl von freien Ausbildungsplätzen für den Beruf Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen

© Pressmaster / www.shutterstock.com
© Jack Frog / shutterstock.com
© Pressmaster / shutterstock.com