Azubi-Speed-Dating


© Production Perig / shutterstock.com
Tausende Schülerinnen und Schüler nutzen dieses Angebot bereits. Nein, es geht nicht darum, die große Liebe zu finden. Und mit flirten hat das Ganze auch nichts zu tun. Worum es geht? Im Zehn-Minuten-Takt stellen sich angehende Auszubildende bei ihren Wunsch-Unternehmen vor. Speed-Dating eben. Nur nicht in romantischer Atmosphäre bei Kerzenlicht, sondern eher in Messehallen oder großen Kongress-Zentren. Warum das Alles? Um sich einen Ausbildungsplatz zu sichern. In zehn Minuten zur Lehrstelle. Geht doch gar nicht denkst du? Geht ja wohl! Hier die Infos:

Was ist Azubi-Speed-Dating?


Das Azubi-Speed-Dating ist der neuste Trend im Fachkräfte-Rekrutierung. Je nach Größe des Events nehmen 100-200 Unternehmen daran Teil. Diese geben dann etwa 2.000-4.000 angehenden Azubis die Chance, sich bei Ihnen vorzustellen. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, mit Ausbildungsbetrieben ihrer Region ins Gespräch zu kommen. Die Teilnahme am Azubi-Speed-Dating ist kostenlos und wird in immer mehr Städten angeboten.

Große und kleine Unternehmen aus Industrie, Dienstleistungen und Handel sind dabei. Wer Lust hat, an so einem Event teilzunehmen, kann sich vorab darüber informieren welche Ausbildungsbetriebe teilnehmen und Bewerbungsunterlagen für diese Unternehmen vorbereiten. Schließlich wirst du es kaum schaffen, dich bei 200 Betrieben vorzustellen. Wenn deine Unterlagen und du selbst auch beim „Mini-Vorstellungsgespräch“ gut angekommen sind, kommst du sozusagen in den „Recall“, dass heißt, du darfst zum Probearbeiten vorbeikommen oder erhältst eine Einladung zu einem „richtigen“ Vorstellungsgespräch.

Tipps für erfolgreiches Azubi-Speed-Dating

Wie auch im richtigen Vorstellungsgespräch ist eine gute Vorbereitung der Schlüssel zum Erfolg. Bringe Bewerbungsunterlagen für jeden Ausbildungsbetrieb mit, für den du dich interessierst. Da du nur wenige Minuten Zeit hast, um ein Unternehmen von dir zu überzeugen, solltest du dir beim Erstellen dieser Bewerbungsunterlagen sehr viel Mühe geben! Wenn diese auf den ersten Blick bereits überzeugen, hast du nämlich schon die erste Hürde genommen.

Im Vordergrund steht beim Azubi-Speed-Dating aber nicht das Prüfen deiner Unterlagen, sondern das Gespräch. Auf dieses solltest du dich gut vorbereiten. Unser Tipp: Beantworte für alle Ausbildungsbetriebe, bei denen du dich vorstellen möchtest, folgende Fragen:

- Warum möchtest du deine Ausbildung gerade in diesem Unternehmen machen?

- Warum bist du der richtige Azubi für diesen Betrieb?

- Was unterscheidet dich von anderen Bewerbern?

- Warum hast du dich für diesen Ausbildungsberuf entschieden?

Einen guten ersten Eindruck hinterlässt du dann, wenn dein Outfit auch angemessen ist. Nur weil es sich um eine Großveranstaltung handelt rechtfertigt das nicht, dass du in zerrissenen Jeans und T-Shirt aufkreuzt. Immerhin begibst du dich in eine Reihe von seriösen Vorstellungsgesprächen.

Es kann durchaus sein, dass dir andere Unternehmen ins Auge fallen, die du vor dem Azubi-Speed-Dating noch nicht auf dem Schirm hattest. Wenn diese ebenfalls freie Ausbildungsplätze in deinem Ausbildungsberuf zu vergeben haben, dann spricht ja nichts dagegen, wenn du dich auch bei diesen vorstellst. Halte also Augen und Ohren offen und nutze solche spontanen Chancen. Damit du nicht mit leeren Händen da stehst lautet unser Tipp: Habe immer ein paar Extra-Bewerbungen dabei. Nicht vergessen: Zeugnisse oder Praktikumsbescheinigungen mitbringen!

Finde eine Lehrstelle in zehn Minuten


Warum das Azubi-Speed-Dating eine tolle Sache ist? Weil man in einer zwanglosen Umgebung viel lockerer sein kann, als man es bei einem „echten“ Vorstellungsgespräch ist. Dadurch wird die persönliche Vorstellung bei einem Unternehmen nicht nur viel angenehmer, sondern auch authentischer. Außerdem reichen diese zehn Minuten bereits aus um zu erkennen, ob die Chemie zwischen Azubi und Ausbildungsbetrieb stimmt. Letztendlich entscheidet nämlich nicht das Zeugnis, sondern der persönliche Eindruck eines Bewerbers darüber, ob dieser eine Lehrstelle bekommt oder nicht. Wir finden: Eine tolle Idee und eine super Alternative zum klassischen Bewerbungsverfahren!

© Monkey Business Images / shutterstock.com

 

© mangostock / shutterstock.com