Kredite für Azubis: So kommst du während der Ausbildung an Geld


© Jeanette Dietl / shutterstock.com
Du hast deinen Ausbildungsvertrag unterschrieben und kannst es kaum erwarten, endlich ins Berufsleben zu starten? Herzlichen Glückwunsch! Eigentlich ist alles super, wären da nicht diese Geldsorgen. Zu wahr ist der altbekannte Spruch: „Lehrjahre sind keine Herrenjahre“. Häufig fehlt es Auszubildenden an dem nötigen Startkapital, um so richtig ins „Erwachsenen-Leben“ einzutauchen. Die erste eigene Wohnung ist zum Beispiel ein Luxus, den sich nur sehr wenige Azubis leisten können. Doch was, wenn du für deine Ausbildung umziehen musst? Oder dir ein eigenes Auto anlegen musst? Für diese Fälle gibt es Azubi Kredite. Hier erfährst du alles Wissenswerte zum Thema Kredite für Azubis und Finanzierungsmöglichkeiten in der Ausbildung!

Azubi Kredit aufnehmen: Die Voraussetzungen

 Gerade in jungen Jahren ist das Geld oft sehr knapp. Das wissen auch die Banken. Auszubildende gelten zwar einerseits als risikoreiche Kreditnehmer, andererseits stellen diese potenzielle langfristige Neukunden dar. Die schlechtesten Chancen einen Kredit zu bekommen haben Azubis also nicht. Doch bevor ein Kredit bewilligt werden kann, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

- Du bist volljährig
- Du hast deinen festen Wohnsitz in Deutschland
- Du hast keinen negativen Schufa-Eintrag

Wer diese drei Voraussetzungen für einen Kredit für Auszubildende erfüllt, hat schonmal gute Chancen. Zusätzlich ist den Banken ein geregeltes Einkommen wichtig, aber dies stellt ja deine Ausbildungsvergütung dar. Übrigens: BAföG und Kindergeld zählen nicht als regelmäßiges Einkommen. Wer also eine schulische Ausbildung macht und kein Ausbildungsgehalt erhält, ist mit einem Bildungskredit besser beraten als mit dem „klassischen“ Kredit.

Azubi Kredit ohne Schufa?

Egal ob Azubi oder Arbeitnehmer: Die Bonität spielt bei der Kreditvergabe eine entscheidende Rolle. Wie sieht es mit deinen Handy-Rechnungen aus? Kannst du diese immer pünktlich bezahlen? Wenn nicht, musst du unter Umständen mit einem negativen Schufa-Eintrag rechnen. Ist dies der Fall, dann wird es leider sehr schwierig für dich an einen Kredit zu kommen. Denn: Die meisten seriösen Banken prüfen im Vorfeld deine Zahlungsmoral. Wer einen negative Schufa-Eintrag hat, der kommt als Kreditnehmer nicht in Frage. Eine Kreditvergabe ohne Schufa-Auskunft bieten zwar ein paar Kreditinstitute im Internet an, doch sollte man hier vorsichtig sein. Ein vertrauenswürdiger Anbieter würde immer auch eine Schufa-Auskunft verlangen.

Wirst du von deinem Ausbildungsbetrieb übernommen?

Dies wird wahrscheinlich eine der ersten Fragen sein, die dir dein Bankberater stellen wird. Denn bei Krediten, die eine Laufzeit haben, die deine Ausbildungsdauer überschreiten wird, könnte es Probleme geben. Die Bank denkt sich nämlich: Wenn der Azubi nicht übernommen wird, dann steht diesem eine, wenn auch meist nur kurzfristige, Arbeitslosigkeit bevor. In den Monaten der Arbeitslosigkeit wird der jetzige Auszubildende nicht in der Lage sein, den Kredit zurückzuzahlen. Wegen dieses Risikos hast du dann die besten Aussichten, als Auszubildender einen Kredit zu bekommen, wenn du entweder:

a) eine schriftliche Zusage über die Übernahme nach der Ausbildung hast, oder
b) eine Kreditlaufzeit vereinbarst die Deckungsgleich oder kürzer der Ausbildungszeit is
t

Kannst du der Bank eine schriftlich Zusage über deine Übernahme zeigen, dann kann die Kreditlaufzeit auch problemlos die Ausbildungsdauer überschreiten. Eine mündliche Zusage deines Ausbildungsbetriebes ist leider nicht rechtlich bindend und wird daher nicht von den Banken anerkannt. Unser Tipp: Wenn du eine mündliche Zusage hast, dann bitte deinen Ausbilder darum, dir dies auch schriftlich zu bestätigen, damit du etwas hast, dass der Bank Sicherheit gibt.

Bekomme ich als Azubi einen Kredit in der Probezeit der Ausbildung?


Die meisten Banken vergeben einen Kredit nur an Auszubildende, die ihre Probezeit bereits hinter sich haben. Einen Kredit gleich zu Beginn des Ausbildungsverhältnisses zu bekommen kann also ziemlich schwierig werden. Daher solltest du die Probezeit abwarten, bevor du dich auf den Weg zur Bank machst. Wer auf Nummer Sicher gehen will, begibt sich sechs Monate nach Ausbildungsbeginn zur Bank seines Vertrauens, den oft möchten Banken erst dann einen Azubi Kredit vergeben, selbst, wenn die Probezeit kürzer war. Damit will diese einfach sichergehen, dass du in einem festen Beschäftigungsverhältnis bist und sowohl du als auch dein Ausbildungsbetrieb euch sicher seit, dass ihr zueinander passt und du die Ausbildung auch volle drei Jahre durchziehst.

Azubi Kredit mit Bürgschaft


Solltest du eine der Voraussetzungen für die Kreditvergabe nicht erfüllen können, brauchst du nicht verzweifeln. Es gibt eine Möglichkeit, wie du trotzdem noch auf finanzielle Unterstützung hoffen kannst. Hier kommt der Bürge ins Spiel. Du kannst einen Bürgen bestimmen, in der Regel ist dies ein Elternteil oder ein Verwandter, der sich zu Folgendem verpflichtet: Solltest du einmal nicht in der Lage sein, deine Verbindlichkeiten fristgerecht zurückzuzahlen, springt dein Bürge ein. Wenn du also finanziell nicht belastet werden kannst, wird die Bank auf den Bürgen zurückgreifen. Dies ist vor allem für Azubis mit geringem Einkommen manchmal der einzige Weg, um finanzielle Mittel wie einen Azubi Kredit bewilligt zu bekommen.

Als Azubi einen Kredit bekommen: So geht’s

Während der Ausbildung ist dein Einkommen nicht besonders hoch. Aus diesem Grund kannst du auch nur Kredite aufnehmen, die eine Summe von etwa 5.000 Euro nicht überschreiten. Die Konditionen sind auf die Bedürfnisse von Azubis zugeschnitten, so dass du die monatliche Belastung auch tragen kannst. Einige Anbieter bieten Kredite ab 130 Euro im Monat an.

Normalerweise sind auch die Zinsen bei Azubi Krediten niedriger als bei herkömmlichen Krediten. Angebote für Auszubildende haben unter anderem Smava, Auxmoney, oder Maxda. Auf Vergleichsportalen wie Check24 oder Verivox kannst du schauen, wie die Konditionen für Azubi Kredite so aussehen. Trotzdem lohnt sich manchmal auch der Weg zur eigenen Bank. Hier kann man dich individuell beraten und dir weitere Tipps zur finanziellen Unterstützung während der Ausbildung geben.

© auremar / shutterstock.com
© Chief Crow Daria / shutterstock.com
© wavebreakmedia / shutterstock.com