Stress in der Ausbildung: Diese Übungen können helfen


© Yuri Arcurs / shutterstock.com
Gerade für Ausbildungsanfänger stellt der Beginn einer Ausbildung meist eine Stresssituation dar, in der viele neue Eindrücke auf den Auszubildenden einprasseln. Um den Belastungen innerhalb der Berufsausbildung gerecht zu werden, ist es wichtig, dass Auszubildende Strategien entwickeln, um den Druck abzubauen und einen Ausgleich zu schaffen. Spezielle Entspannungstechniken können helfen, die Seele ins Gleichgewicht zu bringen.

Erst seit vier Wochen im Ausbildungsbetrieb und jetzt schon müde und ausgelaugt? - Dann können Entspannungstechniken helfen, die Batterien wieder aufzuladen. Entspannungsübungen haben nicht nur einen kurzfristigen Effekt: Wer regelmäßig Entspannungsübungen in seinen Alltag integriert, fühlt sich auch langfristig zufriedener und leistungsfähiger. Entspannungsübungen wirken sich positiv auf den Körper aus, Herzfrequenz und Puls und Atmung verlangsamen sich, während die Gefäße sich erweitern. Dies führt dazu, dass auch die Muskeln und der Geist entspannen.

Autogenes Training - Entspannung durch Suggestion

Autogenes Training soll bewirken, dass sich durch die Kraft der Gedanken Entspannung im ganzen Körper einstellt. Dies geschieht durch verschiedene Vorstellungen (=Suggestion) wie z.B. "mein rechtes Bein ist ganz schwer, mein linker Arm ist ganz warm" usw. und wird "konzentrative Selbstntspannung" genannt. Richtig ausgeführt kommt es zu einer Entspannung der entsprechenden Körperteile und insgesamt zu einer Verlangsamung der Herz- und Atemfrequenz, sowie einer Entspannung des Muskeltonus. Auch die Vorstellung verschiedener Farben soll Effekte auf den Zustand des jeweiligen Körperteils haben. Weitere Informationen und eine Anleitung findet sich unter:
http://www.onmeda.de/behandlung/autogenes_training.html

Progressive Muskelentspannung

Diese auf dem Prinzip von Anspannung und Entspannung beruhende Entspannungsübung geht auf den Arzt Edmund Jacobsen zurück. Dieser hatte bei seinen Patienten einen Zusammenhang zwischen angespanntem Muskeltonus und Nervosität entdeckt und daraus geschlussfolgert, dass umgekehrt, muskulär entspannte Menschen auch psychisch ausgeglichener sein müssten.
Entsprechend werden bei der Progressiven Muskelrelaxation zunächst bestimmte Körperregionen angespannt und dann hinterher ganz bewusst entspannt. Die Wahrnehmung von Anspannung und Entspannung führt zu einer Kultivierung der Aufmerksamkeit hinsichtlich der eigenen Spannungszustände, denen mit Hilfe der Progressiven Muskelentspannung entgegengewirkt werden kann.
Eine Anleitung und weitere Informationen sind unter folgendem Link verfügbar: http://www.apotheken-umschau.de/Entspannung/Video-Progressive-Muskelentspannung--Grunduebungen-zum-Nachmachen-31648.html

Meditation - Entspannung durch Achtsamkeit

Meditative Übungen basieren auf dem Prinzip der Achtsamkeit. Die Achtsamkeit ist eine Haltung des "Hier und Jetzt" und des "Loslassens", welche zu mehr Gelassenheit im Alltag führt und die eigene Achtsamkeit auch für den Alltag kultiviert. Wer innerhalb von 10 Minuten vom einem gestressten und getriebenen Menschen zu einem Buddha werden will, dem sei die Meditation herzlich empfohlen. Allerdings sollte die Mediation nicht ohne Anleitung durchgeführt werden, da es - von der Atmung bis zur richtigen Körperhaltung - viel zu beachten gibt. Ein kleiner Einblick ist hier verfügbar: http://www.selbstbewusstsein-staerken.net/meditation-lernen/

Traumreise

Genau das richtige für Träumer dürfte diese Form der Entspannungsübung sein. In auditiver Anleitung (meist durch eine CD) begibt sich der Übende auf eine Phantasiereise, die ihn zu Orten des Wohlfühlens führt - dadurch kommt dann auch der Geist zur Ruhe. Im Internet gint es zahlreiche kostenlose Beispiele, aber auch ohne CD können größere und kleinere Traumreisen unternommen werden. Durch eine kurze EInleitung wird der Träumende aus seinem Alltag entführt um dann den Hauptteil seiner Reise in entspannter Umgebung zu verbringen. Zum Schluss wird er langsam zurückgeholt, die Entspannung soll dabei erhalten bleiben.

Gleich, welche Methode angewendet wird, es ist wichtig, Stress wirkungsvoll entgegen zu treten.

© Pressmaster / shutterstock.com
© Robert Kneschke / shutterstock.com