Fremdsprachenkorrespondent/in


© wavebreakmedia / www.shutterstock.com
Tätigkeit

Als Fremdsprachenkorrespondent/in verfasst du den gesamten Schriftverkehr eines Unternehmens in einer Zielsprache und übersetzt alle wichtigen Dokumente wie Handelsbriefe, Lieferscheine, Rechnungen, Gutachten oder Verträge in der jeweils geforderten Sprache. Dabei hast du stetigen Telefonkontakt mit Geschäftskunden und dienst als Dolmetscher/in in Besprechungen oder Auslandseinsätzen.

Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten werden hauptsächlich von den kaufmännischen Tätigkeiten dominiert, die du meist sitzend in Büros ausführst. Als Sekretär/in pflegst du fremdsprachige Datenbanken, organisierst Ablagen, Dateien und Statistiken, oder wirkst beim Bearbeiten von Im- und Exportaufträgen mit. Das Korrekturlesen von wirtschaftlichen und handelstechnischen Unterlagen gehört ebenfalls zu deinem Aufgabenfeld.

Fremdsprachenkorrespondenten arbeiten in unterschiedlichen Wirtschaftszweigen mit, vor allem im Im- und Exportgewerbe der Handels-, Produktions- oder Dienstleistungsunternehmen. Auch international sind sie in Interessenvertretungen oder Organisationen tätig.

Fakten zur Ausbildung

Die Ausbildung dauert je nach Intensität ein bis drei Jahre. Dort lernst du in den mindestens zwei gewählten Fremdsprachen allgemeine Sprachgrundlagen, Übersetzungstraining in Wort und Schrift, mündliche und schriftliche Sprachbeherrschung, spezifische Korrespondenztätigkeiten sowie   substanzielle Auslandskunde.

Auch kaufmännische Arbeiten sind ein wichtiger Inhalt deiner Ausbildung. Qualifikationen in der allgemeinen Wirtschaftslehre, grundlegende Kenntnisse in der Außenwirtschaft sowie im Rechnungswesen müssen zu deinen Kompetenzen gehören, genauso wie betriebswirtschaftliche Grundlagen und Bürotätigkeiten.

Vergütung


Für die Ausbildung zum Fremdsprachenkorrespondent erhältst du keine Vergütung, da es sich hierbei um eine schulische Ausbildung handelt. Bei abgeschlossener Berufsausbildung kannst du später beispielsweise brutto zwischen 2.600 Euro und 3.400 Euro verdienen.

Zugangsvoraussetzungen

Vorausgesetzt wird meist der mittlere Bildungsabschluss, in manchen Bundesländern wie Sachsen sogar die allgemeine Hochschulreife. Vorteilhaft wäre, dass du mindestens in Englisch, am besten in weiteren Fremdsprachen, über gewisse Grundkenntnisse verfügst. Deutsch solltest du perfekt beherrschen.


Lehrstellen

Hier findest du eine Auswahl von freien Ausbildungsplätzen für den Beruf Fremdsprachenkorrespondent/in

Alle Ausbildungsstellen als "Fremdsprachenkorrespondent" anzeigen: