Großhandelskaufmann/-frau


© Syda Productions / shutterstock.com
Tätigkeit

Kaufleute im Großhandel kaufen Güter und Dienstleistungen bei den Händlern und Lieferanten ein und verkaufen diese an Handels-, Handwerks- und Dienstleistungsunternehmen weiter. Sie sind also die bedeutsame Schnittstelle zwischen Hersteller und Handel. Deshalb werden sie auch auch gern als „Wiederverkäufer“ betitelt.

Darüber hinaus beraten sie Kunden über die Eigenschaften der Waren und sorgen für einen reibungslosen Warenfluss und eine kostengünstige Lagerhaltung. Dein Augenmerk liegt also vorwiegend auf dem Lager; Verkauf und Versand der eingekauften sowie bestellten Güter.

Als Großhandelskaufmann/-frau stehst du im engen Kontakt mit Handelspartnern, Lieferanten und Kunden. Demnach musst du über viel Verhandlungsgeschick verfügen und überzeugende Argumente vorbringen können. Da du für deine Kunden, Lieferanten und Kollegen stets erreichbar sein musst, ist ein Smartphone oder Laptop mit Internetzugang heute unabdingbar.
Darüber hinaus führst du die Finanzbuchhaltung.

Fakten zur Ausbildung


Die Ausbildung dauert drei Jahre und

Im ersten Ausbildungsjahr lernst du, branchenübliche Fachausdrücke richtig anzuwenden, Angebote bezüglich Qualität, Preis, Lieferzeit oder Zahlungsbedingungen zu vergleichen, Daten zu erfassen und zu sichern, und auch wie man im Team arbeitet und Ergebnisse aufbereitet. Im zweiten Ausbildungsjahr erfährst du, wie Transportrisiken beurteilt werden, Kundenbeziehungen zu pflegen oder Verkaufsgespräche erfolgreich zu leiten.

Im dritten fachspezifischen Ausbildungsjahr richtet sich dein Fokus auf die Kosten- und Leistungserfassung sowie -überwachung, auf die Steuerung des Warenflusses oder auch auf die Wahl der Logistikdienstleistungen, vor allem aber darauf, Aufträge stets kundenorientiert zu bearbeiten.

Vergütung

Während der dualen Ausbildung kannst du brutto etwa 650 bis zu 830 Euro (1. bzw. 3. Ausbildungsjahr) verdienen. (Stand 2011) Die monatliche Bruttovergütung kann als ausgebildeter Großhandelskaufmann/-frau zwischen ca. 1.900 und 2.300 Euro betragen.

Zugangsvoraussetzungen

Die meisten Auszubildenden zum Großhandelskaufmann besitzen einen mittleren Bildungsabschluss oder die allgemeine Hochschulreife. Es ist jedoch keine gesetzliche Zugangsvoraussetzung festgeschrieben.

Damit du Geschäftsvorgänge buchen und Kosten kalkulieren kannst, sind wichtige Grundlagen in Mathematik und Wirtschaft sehr wichtig. Genauso die Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift, die vor allem bei Angeboten und Geschäftsbriefen von Bedeutung ist.

Fremdsprachenkenntnisse, vor allem in der Handelssprache Englisch, sind für den Schriftverkehr und für Telefonate zwingend notwendig. Darüber hinaus gehören grundlegende Kompetenzen in der elektronischen Datenverarbeitung dazu.


Lehrstellen

Hier findest du eine Auswahl von freien Ausbildungsplätzen für den Beruf Großhandelskaufmann/-frau

© Sergey Nivens / www.shutterstock.com
© Konstantin Chagin / shutterstock.com
© wavebreakmedia / shutterstock.com