Patentanwaltsfachangestellte/r


© OPOLJA / shutterstock.com
Patentanwaltsfachangestellte unterstützen Patentanwälte bei rechtlichen Dienstleistungen und kümmern sich um organisatorische und kaufmännische  Belange in der Kanzlei. 

Tätigkeit

In der Patentanwaltskanzlei würde ohne sie nichts gehen! Sie kümmern sich um alle organisatorischen Aufgaben, nehmen Anrufe entgegen, kümmern sich um die Korrespondenz und fertigen Anträge für Patent- und Warenzeichen an. Des Weiteren werten sie neu angemeldete gewerbliche Schutzrechte und dergleichen aus. Sie unterstützen durch ihre Arbeit die der Patentanwälte und sorgen dafür, dass Gebührenein- oder ausgänge überwacht werden. Sie führen Akten, setzen Fristen und betreuen ferner auch Mandanten und Klienten.

Ausbildung

In der Ausbildung zum Patentanwaltsfachangestellten lernst du welche Bestimmungen das bürgerliche Recht, das Handels- und Gesellschaftsrecht, das Arbeits- und Sozialrecht enthalten. Du lernst den Aufbau der Patentbehörden, sowie auch des Bundespatentgerichts kennen und erfährst welche Aufgaben und Tätigkeiten die dort tätigen Mitarbeiter ausführen und welchem Zweck dies dient. Die Vorschriften und Regelungen des Patentgesetztes, Gebrauchsmustergesetzes, des Warenzeichengesetzes, des Geschmacksmustergesetzes und des Sortenschutzgesetzes werden dir erläutert.

Du lernst die spezifische Datenverarbeitung kennen, wirst in Rechnungswesen sowie in Kosten- und Gebührenrecht des Patentanwalts unterwiesen, die Regelungen des bürgerlichen Rechts, wie z.B. Sachenrecht, Familienrecht und Erbrecht, sowie gewerblicher Rechtsschutz, national und international, werden in der Berufsschule erläutert.

Fakten zur Ausbildung

Die Ausbildung zum Patentanwaltsfachangestellten dauert drei Jahre. Die meisten Neuanfänger verfügen über Abitur, gesetzlich festgeschriebenen Zugangsvoraussetzungen gibt es jedoch nicht. Die Ausbildung erfolgt dual, also in Betrieb und in der Berufsschule.

Die Vergütung von Azubis in Kanzleien orientiert sich an der aktuellen Empfehlung der Patentanwaltskammer. Sie beträgt € 670 für das erste, € 800 für das zweite und € 890 für das dritte Ausbildungsjahr.

Eine Verkürzung der Ausbildungszeit ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich.


Lehrstellen

Hier findest du eine Auswahl von freien Ausbildungsplätzen für den Beruf Patentanwaltsfachangestellte/r

Alle Ausbildungsstellen als "Patentanwaltsfachangestellte" anzeigen:

© zefart / shutterstock.com
© zhu difeng / www.shutterstock.com
© Jack Frog / shutterstock.com