Der letzte Satz im Bewerbungsanschreiben


© Yuri Arcurs / shutterstock.com
Die ersten und letzten Sätze im Bewerbungsanschreiben sind meist die am schwersten zu formulierenden. Man tippt und löscht, tippt und löscht wieder.

Der letzte Satz scheint sehr wichtig zu sein, da dies eben das letzte persönlich verfasste ist, was der Personaler vom Bewerber liest. Deswegen investiert man meistens viel Zeit in diesen Satz.

Wichtig ist, dass der letzte Satz das Anschreiben abrundet und so abschließt, dass ein guter Eindruck bestehen bleibt.

Zum Schluss ist es ratsam erneut zu betonen, dass man an dem Unternehmen und der angebotenen Stelle sehr interessiert ist. Außerdem könnte man zum Ausdruck bringen, dass man sich über ein persönliches Gespräch freuen würde.

Es sollten jedoch keine Standardabschlusssätze aus dem Internet kopiert werden. Der letzte Satz sollte schließlich zum einen, zum Rest des Anschreibens passen und zum anderen vom Bewerber persönlich formuliert und auf das Unternehmen abgestimmt sein, da Personaler schnell erkennen können was kopiert worden ist und was selbst verfasst wurde.

Der Schlusssatz sollte die Neugierde des Lesers wecken oder bestätigen, deswegen könnte man mehrere mögliche Formulierungen notieren und die beste unter ihnen auswählen.

Von Regina S.

© IAKOBCHUK VIACHESLAV / shutterstock.com
© wavebreakmedia / shutterstock.com