Tipps für eine Online Bewerbung um einen Ausbildungsplatz


© wavebreakmedia / shutterstock.com
Die Online-Bewerbung

Viele Unternehmen bestehen zwar nach wie vor auf die klassische Variante der postalischen Bewerbung, dennoch bieten zahlreiche Unternehmen mittlerweile die Möglichkeit zur Online-Bewerbung an. Dies ist insbesondere in großen Unternehmen der Fall. Doch Vorsicht: auch die Online-Bewerbung erfordert Sorgfalt und sollte gewissenhaft ausgefüllt werden.

Mal schnell eine Bewerbung per E-Mail verschicken, das klingt verlockend und einfach. Doch auch hier gilt, dass die Bewerbungsunterlagen vollständig und sauber gestaltet werden müssen. Im Grunde unterschiedet sich die Online-Bewerbung von der 'normalen' Bewerbung nur durch die Weise ihrer Zustellung.

Bewerbung als PDF-Datei

Es ist ratsam die Online-Bewerbung in einem Format zu verschicken, das für den Empfänger lesbar? ist. Hierzu eignet sich am besten das PDF-Format. Bei der Anordnung der Dateien als Anhang gilt dieselbe Reihenfolge wie bei der postalischen Versendung: Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und ggf. Arbeitsproben. Diese können auch als Zip-Datei versendet werden, wobei hier darauf geachtet werden sollte, dass die beiliegende Datei nicht zu groß ist. Aus der Betreffzeile der E-Mail sollte der Bezug zur Stellenausschreibung deutlich hervorgehen. In kurzen und freundlichen Grüßen sollte im E-Mail Text der Verweis auf die abgehängte Bewerbung nicht fehlen.

Standardformular


In Großkonzernen ist es mittlerweile üblich, die Bewerbung über ein sogenanntes Standardformular zu verschicken. Dies geschieht über die Homepage des Unternehmens in einem vorgefertigten Bewerbungsformular. Neben den persönlichen Daten werden hier Fragen zur fachlichen und beruflichen Eignung gestellt, die möglichst sorgfältig eingegeben werden sollten. Hochgeladen werden müssen dann meist lediglich das Anschreiben und die Zeugnisse.

© Yuri Arcurs / shutterstock.com
© Yuri Arcurs / shutterstock.com